+++ Einfach einschalten und die schönsten Schlager und besten Oldies in der "richtigen Mischung" genießen! +++ 24 Stunden täglich auf UKW 101,2 (Eupener Land, Städteregion) und auf UKW 90,1 und 101,7 in der Eifel - oder über unseren Livestream im Internet +++

>>JETZT LIVE HÖREN<<

Es läuft gerade:
Copyright 2022 - Custom text here

Lange Sperrung nach Unfall bei Ülpenich

ZÜLPICH (700) - Bei Zülpich ist es gestern Nachmittag zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Am Abzweig nach Lövenich in der Nähe des Wassersportsees waren aus noch ungeklärten Gründen nach Polizeiangaben zwei Autos zusammengestoßen. Die Beifahrerin des Unfallverursachers wurde schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Unfallfahrer sowie die drei Insassen des zweiten Wagens kamen mit leichten Blessuren davon. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Wegen der Bergungs- und Aufräumarbeiten war die Straße zwischen Zülpich und Ülpenich im Feierabendverkehr für mehrere Stunden voll gesperrt.

Dienstag, 29.06.21

Spielschiff in der Aachener City abgebaut

AACHEN (700) - Das Spielschiff in der Aachener Innenstadt ist abgebaut worden. Seit Monaten gibt es Streit um das Kinderspielgerät. Zunächst musste es gesperrt werden, weil erhebliche Sicherheitsmängel festgestellt worden waren. Danach war lange nicht klar, ob das beliebte Spielschiff repariert wird. Nun wurde es zunächst in den Garten des Aachener Künstlers Bartholomäus Stirnberg gebracht. Dieser muss nun entscheiden, ob es dort verbleibt oder wieder so aufgearbeitet wird, dass es danach weiter genutzt werden kann.

Dienstag, 29.06.21

Gestank im Haus - Anwohner mussten raus

AACHEN (700) - Die Ursache für eine schwere Geruchsbelästigung in einem Aachener Mehrfamilienhaus vom Samstagabend ist weiter völlig unklar. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot ausgerückt, nachdem mehrere Bewohner über Atemprobleme und massiven Gestank berichtet hatten. Eine Frau musste von Rettungskräften aus ihrer Wohnung befreit werden, weil sie aufgrund starker Atemnot nicht mehr in der Lage war, das Gebäude selbstständig zu verlassen. 23 Bewohner hatten vorläufig evakuiert werden müssen. Das Haus wurde komplett ausgelüftet. Trotz intensiver Suche konnte der Grund für die starke Geruchsbelästigung bisher nicht ermittelt werden.

Dienstag, 29.06.21

Kreis EU: Kommunen machen neue Schulden

KREIS EUSKIRCHEN (700) - In den letzten zehn Jahren ist die Pro-Kopf-Verschuldung im Kreis Euskirchen weiter deutlich angestiegen. Das geht aus jüngsten Zahlen des Landesstatistikamtes hervor. Die elf Städte und Gemeinden sowie der Kreis häuften nicht weniger als 40 Millionen Euro an weiteren Verbindlichkeiten an. Allerdings ist die Lage in den einzelnen Kommunen unterschiedlich. Dahlem und Hellenthal konnten ihren Schuldenstand am kräftigsten herunterfahren. Blankenheim und Nettersheim machten die meisten neuen Schulden. Die Pro-Kopf-Verschuldung ist im Kreis Euskirchen in Mechernich mit rund 4.450 Euro am höchsten und in Zülpich mit 765 Euro am niedrigsten.

Dienstag, 29.06.21

Lauterbach und Schmidt stellten sich Fragen der Aachener

AACHEN (700) - Großes Interesse herrschte am Abend bei einer Wahlkampfveranstaltung der Aachener SPD. Online waren dort Bürger der Stadt zu einer Corona-Fragestunde eingeladen worden. Als Gesprächspartner standen der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach und die frühere deutsche Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt Rede und Antwort. Die Nachfrage auf dem YouTube-Kanal der Sozialdemokraten war enorm. Viele Menschen sorgten sich vor allem um die derzeit stockenden Erstimpfungen, um die Gefahren der möglichen Deltavariante des Corona-Virus und um ihre Urlaubsplanungen in Pandemiezeiten. Zudem wünschten sich viele Teilnehmer ausreichende Schutzkonzepte für die Herbst- und Wintermonate, besonders an den Schulen.

Dienstag, 29.06.21

Sanierung der Unterführung Hüttenstraße hat begonnen

AACHEN (700) - In dieser Woche ist mit der lange überfälligen Fahrbahnsanierung an der Eisenbahnunterführung in der Aachener Hüttenstraße begonnen worden. Im Frühjahr war bemerkt worden, dass durch die Fugen fortwährend Grundwasser in den Tunnel eindringt. Die Durchfahrt war daraufhin gesperrt worden. Zunächst wird das Grundwasser abgepumpt und in ein Regenrückhaltebecken geleitet. Erst danach kann die eigentliche Fahrbahndecke saniert werden. Einen neuen Belag bekommt auch der Abschnitt zwischen dem Tunnelende und dem Kreisverkehr an der Philippstraße. Die Arbeiten werden voraussichtlich rund zwei Monate andauern. Die Umleitung ist ausgeschildert.

Dienstag, 29.06.21

Mit 156 Sachen durch die 70er-Zone

BÜTGENBACH (700) - Auch in der belgischen Eifel fanden am Wochenende Radarmessungen statt. 1.500 Fahrzeuge waren hier auf ihre Geschwindigkeit hin überprüft worden. Fast bei jedem Fünften wurde eine Überschreitung des Tempolimits festgestellt. Zahlreiche Protokolle wurden erstellt. Negativer Spitzenreiter war ein Motorradfahrer, der mit nicht weniger als 156 Sachen in der Tempo-70-Zone geblitzt wurde. Der Mann ist vermutlich seinen Führerschein los.

Dienstag, 29.06.21

Christliche Krankenkasse stellt sich neu auf

OSTBELGIEN (700) - Die 19 Zweigstellen der Christlichen Krankenkasse in Belgien werden zu zwei Netzen zusammengefasst. Das hat die Generalversammlung entschieden. Damit soll die Struktur verschlankt werden. Außerdem will sich die Krankenkasse künftig auch mehr der Präventionsarbeit widmen und ihre Mitglieder stärker in eigene Aktivitäten einbinden. Eines der Netze umfasst die flämischen Zweigstellen, das Zweite die frankophonen Bereiche. In letzteres fließen auch die deutschsprachigen Zweigstellen ein. Für die Kunden und an den Angeboten ändert sich durch die Neuausrichtung nichts.

Dienstag, 29.06.21

Infotreff und JIZ fusionieren

EUPEN/ST.VITH (700) - Auch in Ostbelgien kommt es zu einer Fusion. Hier gehen der Infotreff Eupen und das Jugendinformationszentrum Sankt Vith künftig gemeinsame Wege. Der Zusammenschluss wird als konsequenter Schritt der Entwicklung in den letzten Monaten bezeichnet. In einer Pressemitteilung hatten beide Einrichtungen erklärt, dass es schwer gewesen sei, freie Positionen in der Geschäftsleitung beim JIZ zu besetzen. Künftig gibt es für beide Angebote nur noch eine Leitung. Außerdem gehen demnächst eine gemeinsame Webseite und ein neues Logo an den Start. Die bisherigen Angebote werden derweil weiter fortgeführt und sollen durch freiwerdende Kapazitäten künftig sogar noch erweitert werden, heißt es in einer Pressemitteilung.

Dienstag, 29.06.21

Digitale Berufsberatung der Arbeitsagentur

AACHEN/DÜREN (700) - Eine Woche vor den Sommerferien hat die Arbeitsagentur Aachen-Düren wieder ihre Angebote zur digitalen Berufsberatung gestartet. Möglichst viele Jugendliche sollen vor dem Start in die Ferien erreicht werden. Bis einschließlich Donnerstag werden kostenlose Online-Sprechstunden angeboten. Dabei informieren die Berufsberater nicht nur über freie Lehrstellen, sondern zeigen auch Perspektiven auf und geben Informationen für die richtige Bewerbung. In den vergangenen Jahren waren die kurzfristigen Angebote zum Schuljahresende von den Abgängern der Bildungseinrichtungen jeweils gut angenommen worden.

Dienstag, 29.06.21

Fährt die Regiotram bald entlang der B57?

STÄDTEREGION (700) - Die geplante Regiotram als Ergänzung zur bereits bestehenden Euregiobahn nimmt langsam Fahrt auf. Erste Ergebnisse einer Machbarkeitsstudie wurden am Wochenende gemeinsam von Aachener Verkehrsverbund, Stadt und StädteRegion Aachen vorgestellt. RADIO700 hatte bereits am Montag kurz darüber berichtet. Die Studie kommt zu dem Ergebnis, dass eine zweigleisige Tramtrasse entlang der Bundesstraße 57 zwischen Baesweiler und der Aachener Innenstadt die rentabelste Variante wäre. Idealerweise sollte die Strecke mindestens bis zum Aachener Hauptbahnhof geführt werden. Dadurch könnten die heutigen Busfahrzeiten deutlich verkürzt und so mehr Pendler zum Umstieg vom Auto auf die neue Niederflurbahn bewegt werden. So würde die Fahrt zwischen Alsdorf und Aachen künftig nur noch 20 Minuten betragen. Zehn Minuten weniger als mit den heute auf der Strecke eingesetzten Bussen.

Dienstag, 29.06.21

Erneut Verkehrskontrollen in der Eifel

SIMMERATH (700) - Am vergangenen Wochenende fanden wieder umfangreiche Verkehrskontrollen in der deutschen Eifel statt. Wie die Polizei in Aachen mitteilte, waren bei Radarmessungen am Rursee 77 Autos und 17 Motorräder zu schnell unterwegs. Die meisten Verstöße wurden mit Bußgeldern geahndet. Ein Motorradfahrer muss allerdings mit dem Verlust seines Führerscheins rechnen. Er war mit mehr als 115 Kilometern in der Stunde in einer Tempo-50-Zone geblitzt worden. Zudem gingen den Kontrolleuren 93 Motorradfahrer ins Netz, die das Fahrverbot auf der Landstraße 128 bei Simmerath missachtet hatten.

Dienstag, 29.06.21

f m
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.