+++ Einfach einschalten und die schönsten Schlager und besten Oldies in der "richtigen Mischung" genießen! +++ 24 Stunden täglich auf UKW 101,2 (Eupener Land, Städteregion) und auf UKW 90,1 und 101,7 in der Eifel - oder über unseren Livestream im Internet +++

>>Jetzt LIVE hören<<

Copyright 2019 - Custom text here

HERZOGENRATH - Vandalen im Sandwerk unterwegs

Vandalen haben im Sandwerk in Herzogenrath zugeschlagen. Am Montagabend wurden dort umfangreiche Beschädigungen an sechs auf dem Firmengelände geparkten Fahrzeugen bemerkt. Aus einem Wagen wurde zudem ein Autoradio entwendet. Auch ein Elektro-Trafohaus wurde beschädigt. Des weiteren wurden die Fenster zu den Mitarbeiter-Umkleiden im Hauptgebäude gewaltsam aufgedrückt. Das Unternehmen geht von einem Schaden in Höhe von mehreren tausend Euro aus. Von den Tätern fehlt noch jede Spur.

EUSKIRCHEN - Polizei warnt vor falschen Telekom-Mitarbeitern

Im Kreis Euskirchen treiben erneut Trickbetrüger ihr Unwesen. Zwei Männer klingeln hier offenbar immer wieder an den Haustüren argloser Bürger und geben sich dabei als Telekom-Mitarbeiter aus. Die vorgezeigten Papiere sollen dabei täuschend echt aussehen, so die Ermittler. In der vergangenen Woche soll ein Haushalt in Euskirchen-Wüschheim bereits von dem Duo um Geld geprellt worden sein. Die Polizei hofft nun auf mögliche Hinweise aus der Bevölkerung. Die mutmaßlichen Täter sollen etwa 30 Jahre alt, groß, schlank und vermutlich Osteuropäer sein.

AACHEN - Syrer darf wieder in seine Heimat reisen

Das Verwaltungsgericht Aachen hat gestern ein Ausreiseverbot gegen einen 35 Jahre alten Syrer aufgehoben. Er stand im Verdacht, islamistische Terrorgruppen in seiner Heimat zu unterstützen. Auf einem früheren Facebook-Profil hatte sich der Mann auf einem Bild mit einer Kalaschnikow und einer Kämpferuniform sowie einem islamistischen Stirnband präsentiert. 2015 hatte daraufhin die StädteRegion ein Ausreiseverbot gegen den Syrer erlassen. Das Gericht bestätigte nun, dass diese Entscheidung rechtens gewesen sei. Aus heutiger Sicht könnten aber keinen neuen Tatsachen und Beweise gefunden werden, die ein Ausreiseverbot aufrecht erhalten könnten, so das Gericht weiter. Nach der Entscheidung des Gerichts wird der Syrer nun seinen Reisepass zurückerhalten.

AACHEN/STOLBERG - STAWAG und EWV erhöhen Gaspreise

Gas wird für die Kunden von STAWAG und EWV teurer. Die beiden Versorger aus Aachen und Stolberg erhöhen zum 1.Oktober ihre Preise. Begründet wird dieser Schritt mit höheren Beschaffungspreisen an der Börse und mit höheren Netzentgelten. Ein Vier-Personen-Haushalt wird ab Herbst deshalb durchschnittlich rund 13 Euro mehr im Monat für Gas ausgeben müssen.

HELLENTHAL - Ortsdurchfahrt Rescheid wegen Bauarbeiten dicht

Seit gestern ist die Ortsdurchfahrt in Hellenthal-Rescheid für den Verkehr gesperrt. Grund sind wichtige Sanierungsarbeiten. Die Baumaßnahmen werden in mehreren Abschnitten vollzogen. Aktuell für gut zwei Wochen dicht ist die Strecke vom Ortseingang aus Hellenthal kommend bis zum Abzweig nach Gischeid. Anschließend folgen nach und nach die übrigen Teile der Ortsdurchfahrt. Voraussichtlich bis zum Jahresende werden die Arbeiten abgeschlossen sein. Die Kosten für die Instandsetzung betragen rund 470.000 Euro. Anlieger sind von den Sperrungen ausgenommen. Für alle anderen Verkehrsteilnehmer ist eine Umleitungsstrecke ausgeschildert.

ÜBACH-PALENBERG - Tödliche Flucht vor der Polizei

Schlimmes Ende einer Flucht vor der Polizei in Übach-Palenberg: Eine Frau hatte am Dienstagabend von der Polizei verhaftet werden sollen. Der entsprechende Haftbefehl sollte in der Wohnung der 27-jährigen vollstreckt werden. Die Frau versuchte, sich der Festnahme zu entziehen. Beim Versuch, über einen Balkon im vierten Stock zu flüchten, stürzte sie rund zehn Meter in die Tiefe. Die 27-jährige konnte noch in ein Krankenhaus gebracht werden. Dort erlag sie aber gestern ihren schweren Verletzungen.

AACHEN/EUSKIRCHEN - Umsatzeinbußen in der Industrie

Die schwächelnde Konjunktur hat auch in der Industrie der StädteRegion zu ersten Auswirkungen geführt. Wie die Industrie- und Handelskammer in Aachen mitteilte, schrumpfte der Umsatz der Industriebetriebe im ersten Halbjahr 2019 um 260 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Das sind fast drei Prozent. Bei den Industriebetrieben im Kammerbezirk Euskirchen brachen die Umsätze im gleichen Zeitraum sogar um rund fünf Prozent ein. Besonders betroffen waren Unternehmen, die stark von Exporten ins Ausland abhängig sind. Die StädteRegion folgt dabei einem zuletzt deutschlandweiten Trend, wonach die zuvor sprudelnde Wirtschaftskraft etwas nachgelassen hat.

KREIS EUSKIRCHEN - Fünf mobile Sirenen für den Rettungsdienst

Der Notfallalarm ist im Kreis Euskirchen noch einmal deutlich verbessert worden. Mobile Sirenenanlagen sollen im Bedarfsfall Menschen im Umkreis von jeweils 300 Metern vor Gefahren warnen. Über sie können nun auch Durchsagen verbreitet werden. Landrat Rosenke war bei der Verteilung der Sirenen an die Feuerwehren selbst vor Ort. Profitieren von den neuen Sirenen werden die Wehren in Bad Münstereifel, Mechernich, Euskirchen, Schleiden und Blankenheim. Nachdem in Schleiden-Wolfgarten ein Funkturm der Rettungsdienste niedergebrannt war, hatte der Sirenenalarm zuletzt nicht mehr in allen Kommunen im Kreisgebiet sichergestellt werden können. Die fünf mobilen Sirenen kosteten den Kreis Euskirchen rund 23.000 Euro.

SANKT VITH - Direktorensuche für Primarschulen dauert an

Kurz vor dem Ende der Sommerferien fehlt in Sankt Vith weiter ein dritter Schulleiter für die Primarschulen. Drei Jahre lang schon ist das Amt unbesetzt. Bislang hat sich niemand gemeldet. Auch aus der Lehrerschaft konnte bisher niemand für die Führungsposition gewonnen werden. Gespräche mit DG-Unterrichtsminister Harald Mollers haben zunächst keine Lösung gebracht. Auch in anderen Eifelkommunen kennt man das Problem. Dennoch sind dort derzeit alle Schulleiterstellen besetzt. In Sankt Vith hat ein Schulleiter die Verantwortung für bis zu fünf Primarschulen.

WEILERSWIST - Doppelmordprozess startet bald

Ein 30-jähriger Mann aus Weilerswist muss sich demnächst wegen zweifachen Mordes aus niederen Beweggründen vor Gericht verantworten. Das hat die Bonner Staatsanwaltschaft mitgeteilt. Der Fall hatte überregional für Aufsehen gesorgt. Wie bei RADIO700 berichtet, hatte der 30-jährige Ende April seine Eltern in ihrem eigenen Haus mit zahlreichen Messerstichen getötet. Der Mutter war es noch gelungen, einen Notruf abzusetzen. Beim Eintreffen der Rettungskräfte waren beide Eltern bereits tot. Der Angreifer selbst wurde zusammen mit der Tatwaffe gefunden. In einer Vernehmung hatte er angegeben, er sei von den „Vorhaltungen seiner Eltern genervt gewesen“ und hatte „einfach nur Ruhe haben wollen“. Der Fall wird vor dem Bonner Schwurgericht verhandelt. Ein genauer Termin steht aber noch nicht fest.

AUBEL - Weitere E-Bike-Ladestation in Val Dieu eröffnet

Auch in Val Dieu bei Aubel können nun Elektrofahrräder aufgeladen werden. Ein Gasthaus gegenüber der Abtei hat dazu vier Ladestationen installiert. In den Boxen können die Akkus der Räder bequem mit neuer Energie gefüllt werden. Sie werden während des Ladevorgangs verschlossen, damit sie nicht gestohlen werden können. Die Schlüssel sind beim Gastronomen erhältlich. Mit dem neuen Angebot sollen weitere Radtouristen in die Region gelockt werden.

ZÜLPICH - Bundeswehr sprengt gefundene Granate im See

Eine Granate ist gestern Nachmittag im Zülpicher See kontrolliert gesprengt worden. Dazu war die Bundeswehr mit Kampfmittelexperten vor Ort. Mit einem lauten Knall wurde der Munitionsfund unschädlich gemacht. Eine größere Welle oder Fontaine hatte es durch die Explosion nicht gegeben. Auch Personen waren nicht in Gefahr. Allerdings war der See für mehrere Stunden für Wassersportler gesperrt. Die Granate stammt vermutlich aus den 70er oder achtziger Jahren. Wie sie in den See gelangt ist, will die Stadt Zülpich noch klären. Der Fund war in rund fünfzehn Metern Tiefe gemacht worden. Die Einzelteile des Sprengkörpers wurden nach der Detonation von der Bundeswehr eingesammelt und entfernt.

f m
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.