+++ Einfach einschalten und die schönsten Schlager und besten Oldies in der "richtigen Mischung" genießen! +++ 24 Stunden täglich auf UKW 101,2 (Eupener Land, Städteregion) und auf UKW 90,1 und 101,7 in der Eifel - oder über unseren Livestream im Internet +++

>>JETZT LIVE HÖREN<<

Es läuft gerade:
Copyright 2020 - Custom text here

Neuer Teil-Lockdown in Belgien

OSTBELGIEN (700) - Ab sofort gelten auf Erlass auch die neuen Corona-Regeln in Belgien. Die Ausgangssperre von 22 bis 6 Uhr bleibt. Öffentliche Veranstaltungen sind verboten. Kultur- und Freizeiteinrichtungen müssen schließen. Neben Theatern und Kinos sind das auch Vergnügungsparks, Spielkasinos und Wellnesseinrichtungen. Auch Fitnessstudios müssen ihren Betrieb einstellen. Professionelle Sportveranstaltungen sind nur ohne Publikum erlaubt. Amateursportveranstaltungen sind untersagt. Jugend- und Jugendsportaktivitäten sind nur bis zum Alter von 12 Jahren erlaubt. Alle Einkäufe müssen innerhalb von 30 Minuten erledigt sein. Maximal eine weitere Person darf die Einkäufe begleiten. Private Feiern dürfen ebenfalls nicht stattfinden. Die Zahl der Teilnehmer bei Gottesdiensten, Hochzeiten und Beerdigungen ist auf maximal 40 Personen begrenzt. Jahrmärkte und jegliche Feste sind zu unterlassen. Geöffnet bleiben neben den Einzelhandelsgeschäften öffentliche Verwaltungen, Natur- und Tierparks, Bibliotheken und Freilichtmuseen. Der Nationale Sicherheitsrat reagiert damit auf die massiv steigenden Corona-Fallzahlen im Land.

Donnerstag
29.10.2020

Bald Rot-Grün in Eschweiler?

ESCHWEILER (700) - In Eschweiler könnte es schon bald eine neue Ratsmehrheit geben. Die SPD wünscht sich dabei die Grünen als neuen Partner. Mehrere Sondierungsgespräche seien nach Angaben der Sozialdemokraten erfolgreich verlaufen. Zwischen SPD und Grünen gebe es die meisten Übereinstimmungen, schreibt die „Aachener Zeitung“ unter Berufung auf SPD-Parteikreise. Bei den Kommunalwahlen im September hatte die SPD in Eschweiler 46 Prozent erreicht, die Grünen holten sieben Prozent. Die Stadt wird mit Nadine Leonhardt auch von einer SPD-Bürgermeisterin angeführt.

Donnerstag
29.10.2020

Gastronomie fürchtet um ihre Zukunft

STÄDTEREGION (700) - In der Gastronomie im deutschen Teil unseres Sendegebiets wächst die Sorge um die Zukunft. Grund ist der neue Lockdown ab dem 2. November für Cafés, Restaurants, Bars und Kneipen. Neben der Angst um die finanziellen Auswirkungen ist auch der Unmut groß, heißt es vom Deutschen Hotel- und Gaststättenverband. Schon durch den Lockdown im Frühjahr war die Gastronomie besonders intensiv betroffen. Im Sommer seien dann die Unternehmer von der Politik zu Investitionen animiert worden. Heizpilze für Außenbereiche, Lüftungssysteme und Plexiglastrennscheiben wurden angeschafft. Einige Betriebe steckten mehrere 100.000 Euro in die Modernisierung, um im Winter geöffnet haben zu können. Oft sind die Umbauten mit Krediten verbunden. Die Gastwirte befürchten nun, dass sie in massive Liquiditätsprobleme geraten werden. Zuletzt hatten 50 Prozent der Unternehmer angegeben, sie sehen ihre Existenz bedroht. Ein Hol- und Liederdienst allein könne die Einnahmeausfälle nicht kompensieren.

Donnerstag
29.10.2020

Neue Windpark-Pläne auf Kaiserbaracke

AMEL (700) - In Amel könnte schon bald ein weiterer Windpark entstehen. Der Gemeinderat hat sich grundsätzliches für ein weiteres Projekt ausgesprochen. Allerdings unter dem Vorbehalt der Bürgerbeteiligung. Im Gespräch sind Windkraftanlagen auf Höhe der Autobahnauffahrt Kaiserbaracke. Die Voraussetzungen sind dort ideal. Höhe und Fläche seien vorhanden, die Windbedingungen optimal. Mehrere Unternehmen hatten sich mit Plänen für einen Windpark an dieser Stelle bereits an die Gemeinde gewandt. Diese hofft, dass mit den Einnahmen aus den Pachtgebühren Projekte zur Nachhaltigkeit und Energieeffizienz finanziert werden können. Auf der jüngsten Sitzung des Gemeinderates wurden zudem beschlossen, die Steuern im kommenden Jahren unverändert zu belassen. Zuvor hatte sich im Zuge der Corona-Pandemie auch die Gemeinde Büllingen zu diesem Schritt entschieden.

Donnerstag
29.10.2020

Zülpich sagt Karneval komplett ab

ZÜLPICH (700) - Immer mehr Kommunen in unserem Sendegebiet sagen wegen der Corona-Krise den Karneval ab. Jetzt haben auch die Narren in Zülpich die Notbremse gezogen. Nach Gesprächen zwischen Karnevalisten und der Stadt wurden alle Karnevalsveranstaltungen der kommenden Session annulliert. Betroffen sind sämtliche Proklamationen, Damen-; Herren- und Kindersitzungen. Außerdem entfallen das närrische Treiben zu Weiberfastnacht sowie der traditionelle Rosenmontagszug. Ein unbeschwertes Feiern sei in der Corona-Krise nicht zu gewähren, hieß es zur Begründung.

Donnerstag
29.10.2020

Nikolaus zieht nicht von Haus zu Haus

EUPEN (700) - Seit Jahren ist es Tradition: Rund um den 6. Dezember besucht in Eupen und Raeren der Nikolaus viele Kinder privat. Aber auch die Primarschulen und Kindergärten sowie die Altenheime werden nicht vergessen. Aufgrund der Corona-Pandemie haben die Nikolausfreunde den Brauch für dieses Jahr abgesagt. Die Infektionslage lasse die vielen Besuche nicht zu. Dennoch werden die Kinder nicht leer ausgehen. In der Nacht zum 6. Dezember ist eine kleine Überraschung für alle Schulen und Kindergärten und auch für die Seniorenheime vorgesehen. Außerdem wird der Eupener Nikolaus eine Videobotschaft für alle Kinder aufnehmen. Die Nikolausfeierlichkeiten in der Eupener Innenstadt sind normalerweise eines der größten Vorweihnachtsevents in der Region.

Donnerstag
29.10.2020

Fördermittel für den Archäologischen Landschaftspark

NETTERSHEIM (700) - Kurz vor dem Ende seiner Amtszeit ist Nettersheims Bürgermeister Pracht für sein Fördermittel-Management gelobt worden. Der Bundestagsabgeordnete für den Kreis Euskirchen, seil, nannte die Bemühungen des Rathauschefs vorbildlich. Anlass ist eine weitere Fördermittelbewilligung. Diesmal aus dem „Förderprogramm Heimatmuseen“ des Bunds. 25,000 Euro gehen dabei nach Nettersheim, um den dortigen archäologischen Landschaftspark zu modernisieren. Geplant sind unter anderem neue Infotafeln und Aktionspunkte. Seit sechs Jahren kann in dem Parkgelände eine Reise zurück in die Römerzeit unternommen werden.

Donnerstag
29.10.2020

Wetzlarbad in Eupen ab sofort geschlossen

EUPEN (700) - Nun haben alle Schwimmbäder in der Deutschsprachigen Gemeinschaft ihren Betrieb eingestellt. Auch das Lago Wetzlarbad in Eupen ist von heute an geschlossen. Die Regelung gilt auf unbestimmte Zeit und erfolgt in Absprache von Geschäftsleitung und der Stadt. Aufgrund der strengen Corona-Schutzmaßnahmen sei der Besuch und ein Unterrichts- oder Trainingsbetrieb nicht zu gewährleisten. Bereits seit Beginn der Woche haben die Schwimmbäder in Sankt Vith, Worriken und Kelmis geschlossen.

Donnerstag
29.10.2020

Einschränkungen bei Absagen bei Allerheiligenfeiern

OSTBELGIEN (700) - Als Reaktion auf die hohen Infektionszahlen in Ostbelgien sind in den meisten Eifelkommunen die Allerheiligenfeiern in Kirchen und auf Friedhöfen eingeschränkt worden. In Sankt Vith gibt es trotz eines Sicherheitskonzeptes eine Komplettabsage. In Bütgenbach und Amel sollen auf den Friedhöfen nur die Familien teilnehmen, deren Angehörige seit dem vergangenen November verstorben sind. In Büllingen ist eine Familienmesse geplant. Auf den Friedhöfen in Burg-Reuland wurden kurze Gebetsmomente geplant. Im Norden der DG wird es kein einheitliches Konzept geben. Dort sind die Allerheiligenfeiern seit jeher nicht so stark in der Tradition verwurzelt wie in der Eifel. In Eupen und Kettenis sind Gottesdienste in den Kirchen geplant. Der Gang zum Friedhof geschieht hier individuell.

Donnerstag
29.10.2020

Corona: Ansturm auf Testzentrum Mechernich

MECHERNICH (700) - Die aktuelle Corona-Lage hat zu einem Ansturm auf das Testzentrum in Mechernich geführt. Eigentlich waren 200 Tests täglich vorgesehen. Diese Kapazitäten reichen inzwischen aber bei weitem nicht mehr aus, um den Bedarf decken zu können. In den letzten Tagen wurden dort durchschnittlich 280 Corona-Tests durchgeführt. Immer wieder kommt es deshalb zu Staus rund um das Testzentrum. Der Kreis Euskirchen will die Situation noch einige Tage beobachten. Möglicherweise müssen Personal und Ausstattung aufgestockt werden, um alle Untersuchungen auch durchführen zu können.

Donnerstag
29.10.2020

Kein verkaufsoffener Sonntag in Euskirchen

EUSKIRCHEN (700) - Der Teillockdown in Deutschland hat auch Konsequenzen für den geplanten verkaufsoffenen Sonntag in Euskirchen. Am 8. November müssen die Geschäfte nun doch geschlossen bleiben. Anlass für die Sonntagsöffnung war der parallel geplante „Französische Markt“. Weil dieser in der aktuellen Situation nun doch nicht durchgeführt werden kann, entfällt auch die Grundlage für den verkaufsoffenen Sonntag. Mit diesem wollte die Stadt eigentlich die Einzelhändler unterstützen, die vom Lockdown im Frühjahr besonders stark betroffen waren. Die Aktion „Euskirchen rollt den roten Teppich für Sie aus“ der Einzelhändler im Stadtzentrum soll aber dennoch innerhalb der Läden stattfinden.

Donnerstag
29.10.2020

Bütgenbach am Stärksten in Belgien von Corona betroffen

BÜTGENBACH (700) - Die Gemeinde Bütgenbach hat mit einem Wert von 4.000 den nächsten Corona-Inzidenzwert in ganz Belgien. Zeitweise waren alle Geschäfte im Ort geschlossen. Viele Schüler mussten zu Hause bleiben. Nach bisherigen Erkenntnissen könnten möglicherweise Partys unter Studierenden zu dem massiven Anstieg der Neuinfektionen beigetragen haben. Auffallend ist auch, dass die Zahlen nach Kirmesfeiern im Ort sprunghaft angestiegen sind. Der Bürgermeister hofft deshalb auf Verständnis und Rücksicht bei den Einwohnern.

Donnerstag
29.10.2020

f m
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.