+++ Einfach einschalten und die schönsten Schlager und besten Oldies in der "richtigen Mischung" genießen! +++ 24 Stunden täglich auf UKW 101,2 (Eupener Land, Städteregion) und auf UKW 90,1 und 101,7 in der Eifel - oder über unseren Livestream im Internet +++

>>JETZT LIVE HÖREN<<

Es läuft gerade:
Copyright 2022 - Custom text here

Wieder Grabschändungen auf Friedhof

ALDENHOVEN (700) - Auf dem Friedhof in Aldenhoven haben Unbekannte mindestens 22 Gräber verwüstet. Die Taten müssen zwischen Montag und Dienstagmittag passiert sein, so die Polizei. Der Friedhofsgärtner hatte die Verwüstungen gestern entdeckt und die Polizei gerufen. Diese bitte darum, dass sich sowohl Geschädigte als auch Zeugen melden. Ob die Tat in Verbindung mit anderen Grabschändungen steht, ist noch unklar. In den letzten Wochen war es zu mehreren ähnlichen Vorfällen in Alsdorf und Eschweiler gekommen.

Donnerstag, 04.08.22

Krischer fordert Nachfolger für das „Neun-Euro-Ticket“

DÜREN/DÜSSELDORF (700) - Gute Nachrichten für den öffentlichen Nahverkehr: Bund und Land greifen dem ÖPNV in Nordrhein-Westfalen mit knapp einer Milliarde Euro unter die Arme. Damit sollen Einbußen wegen der Corona-Pandemie und des Neun-Euro-Tickets abgefedert werden. Die Verkehrsverbünde können ab sofort entsprechende Anträge stellen. Das „Neun-Euro-Ticket“ sei ein Erfolg und habe Anreiz zur Nutzung von Bus und Bahn geschaffen, sagt der Grünen-Verkehrsminister Oliver Krischer aus Düren. Er hoffe, dass der Bund schnellstens ein Nachfolgemodell auf den Markt bringt.

Donnerstag, 04.08.22

Nach Corona: Wieder Musikfestival in Stavelot

STAVELOT (700) - Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause geht das „Festival des Stavelot“ wieder an den Start. Bis zum 14. August sind in der Stadt zahlreiche Konzerte unterschiedlichster Genres geplant. Das Musikfestival findet dabei in der Abtei von Stavelot sowie in der Pfarrkirche statt.

Mittwoch, 03.08.22

Verfolgungsjagd quer durchs Wohngebiet

EUSKIRCHEN (700) - Jede Menge Ärger erwartet einen 19 Jahre alten Autofahrer, den die Polizei am Sonntag in Euskirchen gestoppt hat. Als der junge Mann bemerkte, dass die Beamten ihn kontrollieren wollten, gab er Vollgas. Auch Haltesignale, Blaulicht und Martinshorn sorgten nicht für ein Bremsmanöver. Mit hoher Geschwindigkeit ging es durch mehrere Straßen in einem Wohngebiet. Schließlich wurde das Auto in einer Nebenstraße gestoppt. An Bord befand sich neben dem Fahrer ein gleichaltriger Beifahrer. Die Polizei wertet die Tat als verbotenes illegales Rennen. Führerschein, Wagen und Smartphone des 19-jährigen wurden beschlagnahmt. Schon in der Vergangenheit war der junge Mann wegen mehrerer Verkehrsdelikte den Ermittlern aufgefallen.

Mittwoch, 03.08.22

Welkenraedt und Epfig feiern „50 Jahre Partnerschaft“

WELKENRAEDT/EPFIG (700) - An diesem Wochenende wird das 50-jährige Bestehen der Partnerschaft zwischen den Kommunen Welkenraedt und Epfig im Elsass gefeiert. Am Montag machte sich dazu eine achtköpfige Delegation aus Welkenraedt mit dem Fahrrad auf den Weg in die französische Partnerkommune. Pünktlich zum Jubiläumsfest am Samstag wollen sie in Epfig in der Nähe von Steelstaedt ankommen. Eigentlich begann die Partnerschaft beider Kommunen schon im Jahr 1970. Wegen der Pandemie musste das Jubiläum aber um zwei Jahre verschoben werden.

Mittwoch, 03.08.22

Aboticketbesitzer im AVV profitieren von Dankeschön-Aktion

AACHEN (700) - Mit einer Dankeschön-Aktion wenden sich zahlreiche Verkehrsbetriebe in NRW an ihre Fahrgäste. Als Belohnung für den Umstieg auf Bus und Bahn erhalten sie im September und Oktober ein zusätzliches Angebot. Inhaber von Abokarten dürfen dann an den Wochenenden alle Busse und Bahnen im Nahverkehr in ganz Nordrhein-Westfalen nutzen. Darüber hinaus auch in den Herbstferien und am Tag der Deutschen Einheit. Extrakosten werden nicht fällig. Zudem berechtigt ein Aboticket zur Mitnahme von maximal zwei weiteren Erwachsenen und bis zu drei weiteren Kindern. Auch der AVV beteiligt sich an der Aktion. Kunden mit Monats- und Jahreskarten, Schüler-, Mobil- oder Semester-Abo sowie Jobticket-Inhaber und Besitzer des Fun-Tickets sowie des School-and-Fun-Tickets profitieren davon. Die Verkehrsverbünde hoffen, mit dem Paket künftig noch mehr Menschen zum Umstieg auf den öffentlichen Personennahverkehr bewegen zu können.

Mittwoch, 03.08.22

„Baum des Jahres“ auch im Nationalpark Eifel

SCHLEIDEN (700) - Die Rotbuche ist „Baum des Jahres 2022“. Auch im Nationalpark Eifel kommt sie gehäuft vor. Das teilte die Verwaltung in Schleiden jetzt mit. Annähernd 18 Prozent des Baumbestandes im Nationalpark setzt sich aus Rotbuchen und Buchen-Mischwäldern zusammen. Die Rotbuche passt sich gut dem Klima an und kommt mit wenig Wasser aus. Ihr dichtes grünes Blätterdach verhindert das Wachstum anderer Gehölze in der Umgebung. In forstwirtschaftlich genutzten Wäldern muss der Bestand von Rotbuchen durch den Menschen reguliert werden. Würde das unterbleiben, würden in wenigen Jahrzehnten die Wälder in der Region zu zwei Dritteln aus Rotbuchen bestehen. Auch der dickste Baum im Nationalpark Eifel ist eine Rotbuche. Der Stammdurchmesser beträgt mehr als einen Meter. Der Baum ist 180 Jahre alt.

Mittwoch, 03.08.22

Polizeibericht: Drei Männer illegal in Belgien

EUPEN (700) - Der Blick in den ostbelgischen Polizeibericht: In Eupen sind drei Männer festgenommen worden. Eine Frau hatte zuvor gemeldet, dass sie ihr die Brieftasche gestohlen haben sollen. Bei einer Kontrolle in der Innenstadt wurden die Männer im Alter zwischen 26 und 32 Jahren geschnappt. Bei weiteren Überprüfungen stellte sich heraus, dass sich das Trio illegal in Belgien aufhält.

Reiche Beute machten in den letzten Tagen Einbrecher in einem Wohnhaus in Eupen. Sie nutzten die Abwesenheit der Anwohner, um in das Gebäude einzudringen. Die Diebe ließen nicht nur Schmuck, sondern auch das Auto der Opfer aus der Garage mitgehen. Den Schlüssel hatten sie im Haus gefunden.

Mittwoch, 03.08.22

Laute Hilfeschreie sorgen für SEK-Einsatz

STOLBERG (700) - In Stolberg ist es am Montag zu einem SEK-Einsatz gekommen. Am Mittag hatte eine 19-jährige lautstark um Hilfe gerufen. Offenbar war sie gegen ihren Willen von ihrem Partner in einer Wohnung festgehalten worden. Beim Eintreffen der Beamten war der 27-jährige bereits auf der Flucht. Zeugen wollten nicht ausschließen, dass der Mann bewaffnet sein könnte. Dank der Ortung seines Handys gelang am Montagabend der Zugriff. Bei der Durchsuchung der zweiten Wohnung wurden Drogen und Patronen entdeckt. Eine scharfe Waffe konnten die Ermittler aber nicht finden. Die Ermittlungen zu dem Vorfall dauern an.

Mittwoch, 03.08.22

Rachel: Sprachförderung in Kitas muss erhalten bleiben

DÜREN (700) - Geht es nach dem Willen der NRW-Landesregierung, dann soll die Sprachförderung in den Kindergärten und Kindertagesstätten schon bald eingestellt werden. Betroffen ist das Programm „Schwerpunkt Kita - Sprache und Integration“. Der CDU-Landtagsabgeordnete für den Kreis Düren, Thomas Rachel, will das nicht akzeptieren. In diesem Fall würden Kinder mit schlechten Deutschkenntnissen noch früher abgehängt. Die Schulen könnten den Mangel in der Sprachkompetenz dann noch schlechter aufgreifen. Das Problem verschärfe sich zudem durch die zunehmende Zahl von Flüchtlingskindern aus der Ukraine, so Rachel. Der Unionspolitiker fordert deshalb die Beibehaltung der Sprachförderung in den Kitas. Allein im Kreis Düren werden an 17 Kitas entsprechende Sprachförderprogramme angeboten.

Mittwoch, 03.08.22

AS Eupen: Tickets für Genk-Spiel nur im Vorverkauf

SPORT (700) - Für das nächste Auswärtsspiel der AS Eupen in der ersten belgischen Fußball-Division gelten besondere Regeln. Der Verein weist jetzt darauf hin, dass für die Partie das Bus-Stadion-Kombiticket keine Gültigkeit hat. Wer mit dem Fanbus nach Genk reist, muss auf eigene Faust eine Eintrittskarte erwerben. Die Tageskasse am Stadion in Genk wird am Wochenende aber geschlossen bleiben. Tickets für die Fans der AS Eupen sind daher nur im Vorverkauf erhältlich.

Mittwoch, 03.08.22

Am Freitag startet das Kimiko-Festival

AACHEN (700) - Nach dreijähriger Pause startet am Freitag in Aachen wieder das Kimiko-Festival. Drei Tage lang werden auf dem Gelände des Ludwig-Forums rund 40 Künstler und Bands auftreten. Derzeit wird auf dem Gelände noch alles aufgebaut. Für Veranstalter und Künstler war die mehrjährige Pause eine schwierige Zeit. Nun wollen sie das Spektakel mit neuem Leben erfüllen. Die Vorfreude ist bereits groß, so ein Sprecher. Auf dem Gelände des Ludwig-Forums können die Besucher die nationalen und internationalen Künstler in zahlreichen Stilrichtungen auf drei Bühnen erleben. Die Veranstalter rechnen bis Sonntag mit rund 2.000 Besuchern pro Tag.

Mittwoch, 03.08.22

f m
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.